"Where the Crawfish Sing"
2020 - Animiertes Musikvideo
Briefing
Das Label Aviary Bridge Records versorgt Hörer leidenschaftlich gerne mit neuer instrumental hip-hop, lo-fi und chill-hop Musik.
Das “Where the Crawfish Sing”-Album war ein ganz besonderes Projekt. Die Künstler LeVirya und Broey wollten von vornherein einen organischen Vibe vermitteln und gingen dabei soweit, einige der Samples selbst draußen in der Natur aufzunehmen. Das Ziel war es mit dem Album und dem Video eine friedliche Oase zu erschaffen in der man Ruhe findet. 
Das Musikvideo erzählt dabei die Geschichte die im Album Cover illustriert ist und handelt von dem Flusskrebs Irene der ein Abenteuer erlebt. Das Video sollte den organischen Vibe des Albums unterstützen und den Zuschauer in eine andere Welt entführen.
Illustrations were created by the talented Felix Sorau
Produced for Aviary Bridge Records
Das Ziel war es mit dem Album und dem Video eine friedliche Oase zu erschaffen in der man Ruhe findet. Das Musikvideo erzählt dabei die Geschichte die im Album Cover illustriert ist und handelt von dem Flusskrebs Irene der ein Abenteuer erlebt. Das Video sollte den organischen Vibe des Albums unterstützen und den Zuschauer in eine andere Welt entführen.
Prozess
Arbeitsprozesse müssen immer dem Projektziel folgen und entsprechend angepasst werden. In diesem Fall hieß es 16 Minuten Animation umzusetzen, dem Zuschauer in einen Mood versetzen, eine Story erzählen und natürlich innerhalb des Kunden Budgets zu bleiben.
Einen Teil meines Arbeitsprozess habe ich per Screencapture festgehalten und als Video zur Verfügung gestellt.

Die Story ist natürlich der Kern des ganzen Videos und musste im ersten Schritt auf die Timeline der Musik übertragen werden. Der Kunde hatte eine genaue Vorstellung zu welchem Zeitpunkt welche Aktion stattfinden sollte. Das machte den Prozess sehr linear.
Um dem Video mehr Räumlichkeit und Tiefe zu geben, wurden alle einzelnen Elemente auf der Z-Achse verteilt. Durch die räumlichen Unterschiede und eine virtuelle Kamera entsteht ein Parallax Effekt.
Für die Animation selbst legte ich 10-20 Sekündige Loops für einzelne Elemente an. Fische, Fliegen, Pflanzenbewegungen ließen sich so am effizientesten animieren und geben dem ganzen Bild einen organischen Vibe. Auch die Textanimationen waren so anlegt, dass ich sie schnell und mit wenigen Klicks flexibel ändern konnte. Schlüssel Elemente wie der Flusskrebs oder der Vogel wurden später entsprechend der Story animiert.
"I love it Tobias. Really great work. The 16 mins flew by and I'm really happy with the results <3"

- Leon Permentier (LeVirya), Label owner Aviary Bridge Records
Back to Top